Hört es doch zu?

Manchmal klingt es so einfach, wünsche Dir etwas vom Universum und es wird sich erfüllen. Ich halte das ja für Quatsch. Man setzt sich ein Ziel, arbeitet dafür und irgendwann zahlt es sich aus. Vielleicht anders als man es geplant hat, aber trotzdem. Von nichts kommt nichts.

Und doch häufen sich manchmal die Zufälle. Seit einiger Zeit denke ich darüber nach wieder mehr kreative Seitenprojekte anzugehen. Wünsche es mir also. Und tatsächlich tauchen in meinen YouTube Abos Videos auf die sich mit ähnlichen Gedanken befassen wie sie mich auch beschäftigen. Was bleibt von mir, was bedeutet Fotografie für mich, tu es einfach und zerdenke es nicht usw..  

Jetzt bin ich die Aufgabe angegangen, z.B. mit dem Wiederbeleben meiner Webseite / Blog und finde auch wieder Freude an der Fotografie. Zu meiner eigenen Überraschung wurde ich in den letzten Tagen gefragt ob ich  Bilder für die Webseite einer Freundin machen kann, die große Feier zu einem runden Geburtstag dokumentieren und für ein interessantes Fotoprojekt die Bilder Shooter möchte?!?! 

Vielleicht hört es doch zu. Ich glaube zwar immer noch nicht daran, doch der Gedanke dass es doch so sein könnte ist durchaus tröstlich.

Wahrheit oder Schönheit

Wahrheit oder Schönheit, ist das wirklich ein Gegensatz? Und wenn ja - warum? In der Fotografie berühren mich Bilder die einen Blick in die Seele der Menschen gestatten, oder die einen besonderen Moment einfangen. Betrachte ich jedoch Bilder aus vielen sozialen Reportagen so spüre ich vornehmlich Kälte. Natürlich müssen die Fotografen eine Distanz zu ihren Subjekten halten um sich selbst zu schützen, doch dadurch erscheinen sie mir als Objekte. Es findet eine Entlarvung statt die den Menschen alle Schönheit, Anmut und Würde raubt.

Dies ist nicht das, was ich in meinen Fotografien einfangen möchte. Ich möchte die Schönheit zeigen die jedem Menschen eigen ist. Warum sonst sollten sie mir genug vertrauen?

Hören

Können wir alle nicht mehr hören? Nehmen wir unser Gegenüber nur noch war ohne zu hören was es sagt? Versuchen wir nur wie Labormäuse vorgefertigten Pfaden zu folgen? Wenn nicht, warum muss ich immer wieder das Gleiche erzählen, warum muss ich selber so oft nachfragen oder stelle eine Frage obwohl mir mein Gegenüber gerade dies erzählt hat?

Ich werde versuchen genauer und aufmerksamer zuzuhören. Auch wenn ich mir wieder nichts merken kann, so habe ich doch jemanden das Gefühl gegeben wahrgenommen zu werden.

2019

Ich bin mit meiner Tochter ins neue Jahr getanzt. 

 

2019 war ein gutes Jahr. 

Tabula Rasa

Das Jahr geht zu Ende. Endlich. Was für ein Jahr. So viele Tiefs und auch einige Hochs. Die Zeit seit Weihnachten genügte kaum um alles nochmal Revue passieren zu lassen, zu verarbeiten und abzuschließen. Auch wenn der Jahreswechsel nur ein zufälliges Datum im Strom der Zeit ist, so hat er für uns Menschen doch Bedeutung und gibt uns die Möglichkeit ein neues Jahr wie ein neues Blatt Papier zu Beginnen.

Ich freue mich und das ist mehr als ich die letzten Jahre sagen konnte.

DSC01739.jpg