Tabula Rasa

Das Jahr geht zu Ende. Endlich. Was für ein Jahr. So viele Tiefs und auch einige Hochs. Die Zeit seit Weihnachten genügte kaum um alles nochmal Revue passieren zu lassen, zu verarbeiten und abzuschließen. Auch wenn der Jahreswechsel nur ein zufälliges Datum im Strom der Zeit ist, so hat er für uns Menschen doch Bedeutung und gibt uns die Möglichkeit ein neues Jahr wie ein neues Blatt Papier zu Beginnen.

Ich freue mich und das ist mehr als ich die letzten Jahre sagen konnte.

DSC01739.jpg

Klischees

Woher kommen Klischees und formen Sie uns oder versuchen wir den Klischees zu entsprechen, wenn auch vielleicht unbewusst? Warum treffen viele Klischees so oft zu? Helfen sie uns im Alltag zu navigieren, die Welt verständlicher zu machen?

Ich hoffe ich erkenne in mir selber wenn ich andere nach Klischees oder Vorurteilen einordnen möchte. Aber all das hilft nichts wenn an manchen Tagen einfach alle zutreffen zu scheinen.

#52 Wiesnerwochen - Woche 2

Thema - ADVENT

Was für ein Thema für jemanden der seine Abneigung gegen alles Weihnachtliche nur versteckt damit das Fest für seine kleine Tochter ein schönes Erlebnis ist. Also keine Christbaumkugeln im Kerzenlicht, keine wohlig warmen Hände die sich auf dem Weihnachtsmarkt an Glühweintassen festhalten.

Was dann?  

Nun wie auch beim letzten Bild half es mit offenen Augen den Zufall zu suchen. Auf dem Rückweg von Foto Nummer 1 hat mich wie jedes Jahr im Advent der große Weihnachtsmann am Maria-Hilf-Platz in München gegrüßt.

52WW_2_Advent_17.jpg

Motiv gefunden - was jetzt?

Also gut, dieser Weihnachtsmann ist also eine Adventskonstante in meinem Leben, aber was mache ich jetzt damit? Vielleicht kombinieren mit dem was mir am Advent und der Weihnachtszeit nicht gefällt. Wie kriege ich die Hektik, den Fokus auf die Geschenke, die Oberflächlichkeit usw. mit ins Bild? Ganz einfach, mit dem Stilmittel das jeder mit Stativ in der Nacht schonmal benutzt hat um Geschwindigkeit darzustellen - Langzeitbelichtung und Autolichter. Na dann...

Das Bild

52WW_2_Advent_25.jpg

#52Wiesnerwochen - Woche 1: Stadt mit Tele

Nach langem hin und her habe ich jetzt doch meinen Hintern aus der Tür bekommen. Mag man kurz vor Weihnachten gar nicht glauben. Danach wird's sicher ein Problem...

Motiv

Nachdem ich mein altes Siegestorfoto nicht nocheinmal fotografieren wollte - und das wohl jeder Münchner mit Stativ schonmal gemacht hat -  musste ich mir etwas neues suchen. Was liebe ich am meisten an meiner Stadt? Abgesehen vom Sommer in der Stadt, den Biergärten, den Menschen, dem Bier, den Bars,... Natürlich die Wiesn!! 

Leider muss ich gestehen, dass das Motiv nicht am Ende einer Überlegung fest stand, sondern ich zufällig bei der Suche nach einem Parkplatz darauf gestoßen bin. Immerhin habe ich beim Suchen aufmerksam nach einem Motiv gesucht. Behaupte ich mal einfach.

Das Bild

Das Bild liegt natürlich in der Galerie #52Wiesnerwochen - wo sonst? Und auf Instagram. Ich bin halbwegs zufrieden, leider hat es mit der Perspektive nicht so geklappt wie ich es mir vorgestellt habe. Dann probiert man halt ein wenig rum und ich bin mit meinem alten Canon FD 135mm dann irgendwann auf diesen netten Lensflare von einer Straßenlampe gestoßen. 

Und da war das Bild.

52WW_1_Stadtzoom_DN_15.jpg

#52Wiesnerwochen

Neues Jahr, neues Glück. Obwohl ich noch im alten Jahr feststecke werde ich an der 52 Wochenchallenge von Stephan Wiesner teilnehmen. Wie es sich für mich gehört natürlich mit gehöriger Verzögerung.

Warum? Weil isso.

Jetzt aber die gute Nachricht, mein erstes Motiv habe ich gestern durch Zufall gefunden (Deine Stadt mit mindestens 70mm Tele) und es handelt sich nicht um ein Münchner Standardbild. Das Motiv schon, den Winkel habe aber zumindest ich noch nicht gesehen. Jetzt muss ich nur noch zur Goldenen Stunde hinkommen. Wobei Nacht geht auch, mal schauen.

Für Thema Nummer 2 (hab ich schon gesagt, dass ich spät dran bin?) fehlt mir noch "DAS" Motiv. "Advent" ist ja auch etwas weit gefasst und alle Ideen bisher sind mir zu ausgelutscht. Mal schauen, aber es reift langsam etwas in meinem Kopf. Wird anstrengend endlich mal aufzuholen.

Warum mache ich überhaupt mit?

Im letzten Jahr hatte ich nicht wirklich Lust auf Fotografie. Im Jahr davor war es auch nicht mehr so richtig lustig. Ich habe mich mit einem Projekt überhoben (das ich noch immer nicht abgeschlossen habe), habe mir die Schulter gebrochen - weshalb ich die Kamera nicht halten konnte, den Job gewechselt,... Ausreden gab es mehr als genug.

Jetzt ist aber auch mal gut mit jammern und da kommt so eine externe Herausforderung genau recht. 

Auf geht's - pack mas!!